Kunstrad-DM:

Thürmer-Schwestern greifen

bei Hallenrad-DM in Baunatal an

Allgemeine Zeitung 17.10.2013 – MAINZ Von Bardo Rudolf und Dieter Schröder

Landestrainer Marcus Klein muss bei dieser Frage doch einen Moment nachdenken: Ist der Titel bei der Deutschen Meisterschaft für einen Kunstradfahrer sportlich bedeutender als der Weltmeistertitel? Schließlich ist die Leistungsdichte bei einer DM aufgrund der internationalen Dominanz der deutschen Fahrer deutlich größer als bei der WM. Dennoch sagt Klein: „Der bedeutendste Titel ist sicher der WM-Titel. Diesem geht ja auch eine sehr schwere Qualifikation voraus.“ Klein erklärt aber auch: „Bei der DM ist die Konkurrenz geballter. Fast in jeder Disziplin gibt es mehr als zwei Titelkandidaten. Das ist bei einer WM meist anders.“

Ebenfalls noch ohne DM-Sieg ist die Gau-Algesheimerin Lisa Hattemer, die mit Weltmeisterin Corinna Hein um Gold kämpft. „Ich sehe Lisa in Lauerstellung. Wenn Corinna es nicht schafft, in ihrem höchsten Bereich zu fahren, hat Lisa eine Chance.“ Beide Disziplinen werden am Freitag entschieden. Völlig offen erscheint der Dreikampf um den Titel im Frauen-Zweier. Katrin Schultheis/Sandra Sprinkmeier (Ebersheim), Jasmin Soika/Katharina Wurster (Mergelstetten) und Julia und Nadja Thürmer (Finthen) gehen auf Augenhöhe in ihren Wettkampf am Samstag. Hoch motiviert sind vor allem die Thürmer-Schwestern nach der verpassten WM-Teilnahme. „Bei der DM wollen wir erneut angreifen und die Saison mit einer guten Platzierung abrunden“, schrieben sie auf ihrer Facebook-Seite.

Weiterlesen