Kunstrad

 

Thürmers schon in Topform

 

Allgemeine Zeitung 28.01.2015

 

KUNSTRAD Fintherinnen überzeugen bei Kreismeisterschaften / Bugner-Brüder noch schwach

 

STADECKEN-ELSHEIM - (br). Es ist die spektakulärste Übung im Kunstradsport. Der Maute-Sprung vom Sattel auf den Lenker, benannt nach dem heutigen Bundestrainer. Die Weltmeister André und Benedikt Bugner vom RSV Klein-Winternheim haben Respekt vor diesem Element. Deshalb haben sie es im vergangenen Jahr bei den Wettkampf-Höhepunkten nicht in ihrer Auftritten gezeigt. Nun hat eine neue Saison begonnen, und die Brüder haben ihre Weltrekord-Kür umgestellt. Bei der Kreismeisterschaft in Stadecken-Elsheim präsentierten sie zum ersten Mal ihre neue Zusammenstellung. Und beendeten die Kür mit 133,53 Punkten, einem ihrer schwächsten Ergebnisse in der Elite. Dennoch sahen die Zuschauer in der Selztalhalle zwei Weltklasse-Ergebnisse.

 

Julia und Nadja Thürmer vom RV Finthen präsentierten sich nämlich im Frauen-Zweier ebenso in absoluter Topform wie Lisa Hattemer vom RSV Gau-Algesheim. Beide fuhren eine Leistung, die bei der WM in Malaysia im November die Goldmedaille bedeuten kann. Hattemer kam auf 176,93 Punkten und damit nahezu auf den Wert, mit dem sie im vergangenen Jahr Deutsche Meisterin geworden war. Thürmer/Thürmer glänzten mit 153,67 Zählern. In diesem Bereich fährt aktuell kein anderes Frauen-Duo auf der Welt.

 

Entsprechend glücklich äußerten sich die Schwestern auch nach der Fahrt. „Einstieg nach Maß“, schrieben sie bei Facebook. „Wir sind mehr als zufrieden.“ Auch Landestrainer Marcus Klein lobte das Duo: „Das darf genau so weitergehen. Sie sind genau auf dem Niveau eingestiegen sind, auf dem sie die vergangene Saison aufgehört haben.“ ...

 

Weiterlesen