Kunstrad

 

Asse unterstreichen Favoritenrolle

 

Allgemeine Zeitung 10.02.2015

von Bardo Rudolf

 

KUNSTRAD Rheinhessen-Meisterschaften dienen den Spitzenkönnern als Test / Hattemer setzt Highlight

 

WÖRRSTADT - Für die Elite-Kunstradfahrer läuft aktuell die Neben-Saison. Es ist die Zeit, in der die Athleten in ihren Übungen einiges ausprobieren und es etwas ruhiger angehen lassen. Doch Lisa Hattemer trotzt diesem Trend. Die Deutsche Meisterin vom RSV Gau-Algesheim fuhr bei der Rheinhessen-Meisterschaft in Wörrstadt 181,50 Punkte. Das ist persönliche Bestleistung. Und das hätte auch bei der Weltmeisterschaft 2014 für die Goldmedaille gereicht. Hattemers Kür war der Höhepunkt einer gelungenen Veranstaltung mit vielen Startern im Elite- und Nachwuchsbereich.

„Ich bin mein Programm vom vergangenen Jahr gefahren, weil wir es stabilisieren wollten“, erklärt Hattemer. Auf dieser Basis geht sie nun daran, Neurungen einzubauen, um sich im Herbst für die WM in Malaysia zu qualifizieren.

Auf dem Weg dorthin sind auch André und Benedikt Bugner vom RSV Klein-Winternheim sowie Julia und Nadja Thürmer vom RV Finthen. Beide unterstrichen mit ihren Punktzahlen trotz nicht perfekter Vorstellungen ihre Favoritenstellung auf WM-Gold.

Obwohl sie drei „ärgerliche Stürze“ hatten, wie es Julia Thürmer ausdrückte, kam das Duo auf 149,19 Punkte. „Wir sind bei Übungen gestürzt, die wir ausgetestet haben“, erklärte Nadja Thürmer. Daraus können die beiden nun wichtige Schlüsse ziehen. „Denn jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Dinge auszuprobieren“, ergänzte Nadja Thürmer. …

Weiterlesen